Eine Webseite = eine oder mehrere Domains

//Eine Webseite = eine oder mehrere Domains

Eine Webseite = eine oder mehrere Domains

5 (100%) 1 vote

Eine Webseite – aber viele Domains: Was nun?

Viele Menschen haben nach der letzten statistischen Erhebung eine Webseite und ein bis zwei Domains.

Aber was mache ich zum Beispiel als Unternehmen mit mehreren Domaninnamen?

Um dieses zu klären muss man zunächst wissen, um welche Domains es sich handelt. www. ist eine sogenannte Sub-Domain. Viele erkennt man an den Präfixen blog. oder auch shop. Die oben gestellt Frage bezieht sich jedoch nicht auf die Sub-Domainnamen sondern direkt auf sogenannte Addon-Domains.

Aber was ist eine Addon-Domain?

Nach einem von Goolge.de veröffentlichten Beitrag sind zum Beispiel alle Abwandlungen mit Bindestrichen unter diesen Begriff zu fassen. Die Lex Wear GmbH besitzt als Unternehmen die Adresse Lex-Wear.com – Würde das Unternehmen ebenfalls die Lexwear.com nutzen, so wäre eine hiervon als Addon zu bezeichnen. Auch Schreibweisen mit Umlauten (ä,ö,ü) oder deren Entsprechungen bilden Addons.

Was passiert wenn mehrere Domains auf eine Webseite verweisen?

Google und andere Suchmaschinen senden ihre Crawler durch das Internet, um Webseiten aufzuspüren und in den Suchindex aufzunehmen. Diese Crawler können in diesem Schritt nicht erkennen, ob es sich um eine einzige Webseite handelt oder ob jeder der Domains eine zusätzliche Webseite anspricht. Daher werden die Webseiten jeweils als einzelne Webseiten indiziert. Dies kann jedoch sehr leicht zu „Doppeltem Content“ führen.

Was sollte ich tun?

Zunächst sollte man sich überlegen, ob man die Domains nicht entsprechend eigenständig nutzen könnte. So würden sich die Domains zum Beispiel in Design und Inhalt unterscheiden. Während die eine Domain auf Kindermoden verweißt, zeigt die zweite Herrenmoden und die dritte Damenmoden. Dadurch präsentiert man das Unternehmen entsprechend breiter. Dies kann unter Umständen ebenfalls ein Vorteil für Suchanfragen bieten – aber auch für Anzeigen- und Werbekampagnen.

Ist dieses keine Möglichkeit – jede Domain sollen auf die Hauptdomain verweisen – sollte man möglichst schon bei der Einrichtung der Domain eine Weiterleitung mit 301 Redirect einrichten. Hierdurch wird den Crawlern der Suchmaschinen angezeigt, dass es sich nicht um eine neue Webseite handelt, sondern diese eine Addon-Domain zur Hauptseite ist. Sie vermeiden hier so dass doppelte Crawlen der Webseite, die Verwirrung beim Kunden (Welches ist die richtige Adresse?) und den doppelten Content.

Fragen Sie uns – wir helfen gerne!

Von |2017-06-04T19:06:55+00:00Mai 21st, 2017|Dies und Das|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.